Medizin der Erde- ”Matriarchale Therapie”

Die Erfüllung der Sehnsucht nach einer grösseren Ganzheit liegt dem Verehrungskult
zu Grunde. So heisst es aus der Zeit der Muttergöttinnenverehrung: die grosse kosmische
Mutter, Mutter der Berge, die Mutter der wilden Tiere und des dunklen Ozeans. Sie ist der
Nachthimmel und der Tageshimmel zugleich und gebiert das Silberei, die Frucht ihres
Nachthimmels, den Mond. Sie verkörpert beides, Mond und Erde zugleich.
Als uralte Vogel- und Schlangengöttin, Göttin des Himmels und der Lüfte gebiert sie
eine Tochter, die schwangere Erde, Göttin allen Wachstums.

Mutter und Tochter, heisst es in den Mythen, sind mit dem Mond verbunden.
Die Mondin, als Tochter der grossen Mutter, ist die dreifache Göttin. Die dreifache Göttin
wacht über alle Vorgänge des physischen, spirituellen und intellektuellen Wachstums.
Ihre drei Aspekte entsprechen den drei Phasen des Mondes. Der zunehmende Mond
symbolisiert die erneuernde Phase, der Vollmond die Wiedergeburt und der abnehmende
Mond den zyklischen Tod. Geburt, Leben und Tod sind verschiedene Aspekte der Göttin.

mderde.jpgDie kosmische Einheit wiedererklangen

Die drei zyklischen Phasen des sich ständig verändernden Mondes erinnern uns daran, dass innere Geisteskräfte ursprünglich nicht dualistisch sind, sondern sie versinnbildlichen die unaufhörlichen Verwandlungen, denen wir unterliegen und machen uns gleichzeitig die Einheit mit dem Kosmos bewusst. Bei der Geburt vergessen wir das, doch vergessen wir es nie ganz.

Die Erinnerung an die kosmische Einheit lebt als Sehnsucht in unserer Seele nach Vereinigung, nach Eins-sein mit dem Ganzen, weiter.Die Inquisition versuchte dieses alte Wissen zu zerstören. Es ist nicht gelungen, denn dieses Wissen lebt nicht von Büchern, sondern wird genährt aus der Quelle der Hellsichtigkeit, der unmittelbaren Inspiration der Devas, aus den Eingebungen der Geister der Pflanzen, Tiere, der Steine, Sterne und Elemente. Die Medizin der Erde weiss um die Seelenkraft aller Geschöpfe.
Sie ist die Hüterin uralter Weisheit und einer ursprünglichen Medizin. Bei der matriarchalen Therapie geht es um die Rückverbindung zu unserer inneren und äusseren Natur. Bei einigen Naturvölkern ist diese Medizin noch heute lebendig. So z.b. bei den Sri-Indianern in Mexiko, die ich besuchte und deren Heilzeremonien, Gesänge und Tänze die tiefe Verbundenheit von Mensch, Tier, Pflanzenwelt und Kosmos widerspiegeln.

In Harmonie mit der Schöpfung leben
Hier im Westen leiden wir den Schmerz der Einsamkeit, des Stresses und der Hyperaktivität.
Er liegt im Verlust von Gemeinschaft und im Vergessen eines einheitlichen Bewusstseins.
Die matriarchale Therapie zeigt den Weg, der gegangen werden kann, um Leben wirklich
werden zu lassen. Tiefe Ehrfurcht vor den Gesetzen der Natur und das Bestreben,
als Mensch das Wunder der Schöpfung zu erkennen und mit ihr in Harmonie zu leben,
ist der Weg der matriarchalenTherapie. Die Medizin der Erde weiss um die Lebendigkeit
des Seins und führt uns hinein in das Schwingen mit den Naturgesetzen. Das ist nicht
vom Verstand aus zu erreichen. Lebensstärke, Kreativität und Weisheit erlangen wir durch
Übungen wie Alleinsein, Aufenthalte an Kraftorten, Überwinden von Ängsten, sich der eigenen
Lebensgeschichte stellen, die Wahrheit erkennen. Die Wurzeln der Medizin der Erde reichen
tief und zapfen die heilenden Gewässer des Urwissens an. Sie wird es sein, die uns aus der
gegenwärtigen seelischen und ökologischen Krise heraus führen wird.
Die Schwerpunkte der matriarchalen Therapie:

I. Die Kraft der Wildnis

ll. Die Urfrau – die wilde Frau

lll. Die Kraft des Rituals

Vl. Mysterienwissen – Initiation in die Göttinnen-Kraft

Information: Gertrud Niehaus, Diplom-Soziologin, Begründerin der matriarchalen Therapie,
leitet das Zentrum für Naturtherapie in Norddeutschland. Sie arbeitet als Naturtherapeutin
und leitet Ausbildungstrainings zum Thema „Die Medizin der Erde“. Schamanen und
Naturheiler/innen unterstützen sie dabei, ihr inneres Wissen über die Heilkraft der Rituale
wiederzuentdecken. Ihr Hauptanliegen gilt der Erforschung des weiblichen Mysterienwissens
und dessen praktischer Anwendung über die Kraft der heilenden Rituale.
Die Jahrestrainings finden in Nürnberg, Hannover und Lüneburg statt.

Institut für Naturtherapie

Comments are closed.