Körperbilder als Spiegel der Seele

An einem Abend werden lebensgroße Körperbilder gemalt, die den Kindern ermöglichen ihre Fantasien und Traumbilder darzustellen. So manch ein Kind staunt, wie groß es schon geworden ist, wenn das Bild vor ihm an der Wand hängt. So manch ein Kind wundert sich was für ein seltsames Doppel von ihm entstanden ist. Zurückgehaltene Wunschvorstellungen finden so stärkenden Ausdruck, ohne wertend oder dirigierend von den Vorstellungen der Erwachsenen kommentiert zu werden. Lob und Ansporn gibt es sowieso. Auch als Leiterin staune ich immer wieder, wie die archetypischen Darstellungen einer Traumbraut oder eines Säbelheldens zum Ausdruck drängen. Und wie das lebendige Innenleben eines Kindes sich in großen Formaten und kreativen Gestaltungen ausdrückt, wenn man ihm die Möglichkeiten dazu bietet.
Dass eine der Mütter sogar noch Kindertänze mitbrachte finden alle wunderbar und wirbeln zum Song „ich bin ein kleiner Pinguin und komm aus der Antarktis..“ am Abend schwitzend um Mütter und Väter, die ihre tolpatschigen Tanzschritte versuchen.

Yogaschule Samtosha

Comments are closed.