TIAN GONG

tian-gong.jpg

QI GONG

Qi Gong umfasst eine Vielzahl uralter Heilmethoden aus China.
Damit kann jede/r aktiv Krankheiten vorbeugen und heilen.
Immer bedeutsamer wird auch der spirituelle Aspekt von Qi Gong – die Möglichkeit,
dass wir Menschen uns mit dem Universum direkt rückverbinden können.
Qi bedeutet Lebensenergie, Gong steht für Übung, Arbeit.
Diese universelle Energie ist für jede/n verfügbar und kann durch die Übungspraxis
jederzeit und überall empfangen werden.

TIAN GONG

Tian Gong als eine Form von Qi Gong vertritt drei Hauptziele:

Das erste Ziel ist die ganzheitliche Heilung und Vorbeugung von Krankheiten, um ein langes Leben bei guter Gesundheit zu ermöglichen.

Das zweite Ziel baut darauf auf und zeigt Methoden, wie Seele und Geist zu reinigen und zu schulen sind. Es führt die Praktizierenden zu mehr Weisheit und zu ihren verborgenen geistigen Kräften.

Das höchste Ziel ist das Wieder-Eins-Werden von Mensch und Universum, wofür über Tian Gong wahrhaft legendäre Methoden offenbar wurden.

Die Merkmale von Tian Gong

- Tian Gong entfaltet seine Wirkung sofort und ist in jeder Hinsicht bemerkenswert tiefgreifend.

- Tian Gong ist leicht zu erlernen und für jedes Alter und jeden Gesundheitszustand geeignet.

- Es vereinigt in sich das spirituelle Wissen chinesischer Meister der letzten 8000 Jahre
  wie auch das kulturelle Erbe und die Weisheit verschiedener Völker und Regionen der Erde.

- Tian Gong ist an keine bestimmte Weltanschauung oder Religion gebunden.
  Die Übungen stehen allen Menschen offen und sind förderlich für alle.

- Es ist auch möglich, sich nur auf die Gesundheitsförderung zu konzentrieren.

DAS TIAN GONG-ÜBUNGSSYSTEM

Das Übungssystem gliedert sich in eine Einführungsebene und drei Hauptsysteme.

Die Einführungsebene
(Tian Dao Gong)

Zum Kennenlernen von Tian Gong werden die 10 sehr einfachen Übungen der Einführungsstufe empfohlen. Sie sind frei erlernbar, entweder in einer der Übungsgruppen oder selbständig mit einer Anleitung von der Homepage oder auf Anfrage im Institut.

Die Hauptsysteme A, B, C

Sie entsprechen den drei Hauptzielen und umfassen jeweils drei, also insgesamt neun Stufen.
(A1 bis C3).
A-System: Diese Basisübungen dienen dazu, die eigene Lebensqualität und Gesundheit ganzheitlich zu verbessern, Krankheiten und Beschwerden vorzubeugen und selbst zu heilen.

B-System: Dieses Übungsniveau dient in erster Linie der Reinigung der Seele durch die „Himmlische Sprache“ und damit einer tieferen Rückbindung an das Universum. Infolgedessen entwickeln sich besondere Fähigkeiten wie Hellsichtigkeit, Hellhörigkeit, Bi Gu (Ernährung durch Qi), wodurch die spirituellen Kräfte maßgeblich gestärkt werden.

C-System: Es zielt auf die höchsten Stufen der menschlichen Entwicklung ab und wird in besonderen Kursen vermittelt. Hier werden nach und nach uralte, nahezu legendäre Methoden offenbart, die sehr „moderne“ Antworten auf viele dringende Fragen geben. Somit eröffnet sich den Teilnehmern ein tieferes Verständnis vom Sinn des Menschseins.

Meisterin Tian Ying

Meisterin Tian Ying wurde von dem Großmeister Le Tian zur Meisterin ausgebildet. Seit 1994 hat sie in vielen Städten und Provinzen Chinas Vorträge gehalten und Kurse gegeben; seit 1998 auch in Europa. Sie ist Gründerin und Leiterin des Tian Gong Institutes.
Zu ihren besonderen Fähigkeiten zählen u.a. die Übertragung von kosmischer Energie, Hellsichtigkeit („Himmlisches Auge“), die Regulierung von Störungen seelischer Informationen bei Menschen und Räumen (Yin Feng Shui) sowie die Fähigkeit, die Bi Gu-Energie für Qi-Ernährung gezielt übertragen zu können.
 
Tian Gong Institut Berlin

Homepage: www.tiangong.de

 .

Comments are closed.